Grasdorf - Die Überschwemmungsfläche Monat für Monat

Grasdorfer Leinemasch: Die Fotoserie zeigt eine Baumgruppe im Überschwemmungsgebiet. In jedem Monat seit August 2017 habe ich ein Foto eingefügt.

Die ersten beiden Bilder habe ich für einen Überblick eingefügt. Die Baumgruppe ist rechts am Horizont zu erkennen, im Vordergrund die sogenannte Banane, die meist Wasser führt, aber im heissen Sommer 2018 ausgetrocknet war.


Die Leinemasch im Verlauf der Jahreszeiten


Meistens sind die Bilder vom Hauptweg aus aufgenommen, manchmal jedoch auch von der Harkenbleker Furt. Auch der Bildauschnitt wurde manchmal zugunsten von Tieren auf der Überschwemmungsfläche oder in der Baumgruppe angepasst. Zu erkennen ist jedoch in der Regel der große Baum rechts, der im Sommer 2017 und 2018 als Sitzwarte von den Seeadlern genutzt wurde und der kahle Baum in der Mitte mit dem nach links zeigenden Ast, auf dem auch der Fischadler gern sitzt. Hier sind einige Bilder zur Ergänzung, zum Teil mit Detailaufnahmen.


Hier die einzelnen Jahre in der Gesamtübersicht.

2020


Januar: Grau ist es , im Adlerbaum sitzen später einige Wacholderdrosseln, sonst ist nicht viel zu sehen

Februar: Es ist Orkan angesagt, die Vorboten sind schon zu sehen

März: Es hat stark geregnet und endlich ist es auf der Überschwemmungsfläche wieder nass und belebt

April: Inzwischen ist die Überschwemmungsfläche fast wieder trocken

Mai: Das Bild sieht unscheinbar aus, aber was man kaum ahnen kann: Im großen Baum sitzt ein Kuckuck

Juni: Mal eine andere Perspektive

Juli: 11 Rot-und Schwarzmilane umfliegen den Adlerbaum

August: Blumen blühen auf der Fläche. Ein Fischadler (nicht auf dem Bild überfliegt die Wiese)


2019

Januar: Blick über die Banane

Februar: Schnee

März: Grau- und Blässgänse

April: Das Schwanenpaar auf der Banane

Mai: Ein Braunkehlchen vor der Baumgruppe

Juni: Die Graugänse sind ein Blickfang im Vordergrund

Juli: Immerhin 4 Milane (Es sind Rot- und Schwarzmilane) von mehr als 20, die sich am dem Morgen des 20. Juli in der Leinemasch aufhalten fliegen gemeinsam um die Baumgruppe herum

August: Zwei Seeadler im Baum (von einer Freundin beigesteuert) / die Leinemasch ist trocken und die Banane fast ausgetrocknet.

September: Wieder sitzt ein Seeadler im Baum

Oktober:  Blick über die Banane, immerhin wieder mit Wasser

November: Schwanzmeisen (einige weißköpfig) sind in den Büschen der Banane unterwegs

Dezember: Eben schien noch die Sonne und dann kam Nebel auf


2018

Während des Hochwassers im August 2017 wurden die Wiesen in eine Wasserlandschaft verwandelt. Offenbar sind hinreichend Fische hineingeschwemmt worden, denn noch im März 2018 fischen Gänsesäger in dem flachen Gewässer.

Januar: Aus der Wiese ist ein See geworden

Februar: Der flache See auf der Wiese ist zugefroren, ein Schwanenpaar überfliegend

März: Gänsesäger fischen im See, dazu Fisch- und Silberreiher, das Schwanenpaar, Graugänse, Stockenten, Schnatterente und ein Kiebitz auf der Wiese

April: Ein Weißstorch, das Schwanenpaar und Graureiher

Mai, Juni und Juli: der See trocknet langsam aus

August: Seeadler im großen Baum, Ringeltauben auf dem kahlen Baum

September: Seeadler über dem großen Baum

Oktober: Herbststimmung

November: Rabenkrähe im linken Baum der Baumgruppe, Drosseln in den Bäumen

Dezember: Die Banane, die kleine Wasserstelle, ist zugefroren


2017

Auf den Bildern von August bis Dezember 2017 sind jeweils Adler in der Baumgruppe zu erkennen.

Manchmal ist es die jahreszeitliche Stimmung, manchmal sind es die Vögel im Baum oder auf der Wiese vor dem Baum, die ich auf den Bilder zeigen möchte

 

August: Ein Seeadler im kahlen Baum

September: Ein Fischadler sitzt im kahlen Baum links neben dem großen Baum

Oktober: Zwei Seeadler im kahlen Baum

November: Seeadler im großen Baum

Dezember: Seeadler im kahlen Baum