Steinhuder Meer

Sehr zu empfehlen ist ein Besuch im Besucherzentrum der Ökologischen Schutzstation Steinhuder Meer oder auf der entsprechenden Website.

Für Naturbeobachter besonders spannend sind die Webcams von Seeadler, Fischadler, Schleiereule und einem Überblick über das Vogel-Biotop: Hier.


14.4.2019  Wir unternehmen einen Versuch, das Blaukehlchen zu finden. Das klappt zwar nicht, aber wir sind trotzdem begeistert. Wir sehen beispielsweise Kampfläufer und Flussregenpfeifer, viele Löffel-, Krick- und Knäkenten, einige Brandgänse und einige Kiebitze. Sogar Kraniche zeigen sich, allerdings nur in "Spektiv-Entfernung". Als wir an den Meerbruchwiesen stehen, können wir den Horst der Seeadler sehen, zwei Fischadler kommen vorbei, ein Rotmilan, ein Mäusebussard  und ein Turmfalke sind gleichzeitig in der Luft. Besonders begeistert haben uns die Schwarzkehlchen und ein plötzlich auftauchender Trupp von weiblichen Hausrotschwänzen.


30.3.2019 Wir sind früh aufgestanden und erreichen das Steinhuder Meer mit den ersten Sonnenstrahlen, der Morgennebel hat sich noch nicht gelichtet. Und wir starten mit Bildern vom Sonnenaufgang.

Wie oft hat man schon die Gelegenheit, Adler im Sonnenaufgang zu beobachten?! Auf dem rechten Bild sind beide Seeadler abgebildet. Ein Vogel sitzt auf dem Horst und brütet und der zweite links auf dem Baum.

Die Zielart für heute ist das Blaukehlchen. Wir wissen, dass es noch früh im Jahr ist, aber das erste ist aber schon am Tag zuvor gemeldet worden. Schade, obwohl wir im Laufe des Tages über 60 Vogelarten sehen oder auch hören werden, ist das Blaukehlchen diesmal nicht dabei. Aber die Schwarzkehlchen sind da, treu und zuverlässig wie meistens, zeigen sie sich auf den Pfählen am ersten Graben. Ok, sie bleiben auf "Belegfoto-Entfernung", aber da wir mit Spektiv unterwegs sind, ist das soweit in Ordnung.

Lerchen steigen auf und singen. Ähnlich gehen es auch die Piper an... und landen dann, im Sinkflug singend, auf dem Weg. Wahrscheinlich sind es Wiesenpieper, Bergpieper, die auf im Gebiet sein sollen, entdecken wir leider erst später auf den Fotos.

Zwei Fotos, eines mit einen Graugans-Pärchen und eines mit zwei Waldwasserläufern, geben einen Eindruck vom Gebiet, dazu ein Foto von einer Bachstelze und von Krick- und Knäkente, die beiden kleinen Enten zeigen sich gemeinsam.


Blick auf das Steinhuder Meer vom Ostturm aus. Ein Fuchs inspiziert die Lage von der Sandbank aus. Im Winter findet man auf den Wiesen rund rum das Steinhuder Meer hin und wieder neben den Gänsen mit dem Raubwürger auch einen besonderen seltenen Überwinterer.


Dass es am Steinhuder Meer bei Sonnenaufgang besonders schön ist, hatte ich schon im Vorjahr registriert. Die nachfolgenden Bilder sind aus 2018.

Ein Blick auf die Übersichtstafel bei Winzlar. Von Winzlar aus führt der Weg am Beobachtungsturm der Seeadler vorbei und dann wahlweise zum Westturm oder zu den Meerbruchwiesen.