Herrenhausen

Unter Herrenhausen fasse ich die Herrenhäuser Gärten mit Großem Garten und dem Berggarten, den Georgengarten und auch noch die Wasserkunst (Limmer). Die Gärten sind sehr interessant, jedoch nicht (so sehr) aus ornithologishcer Sicht. Im Winter versammeln sich Graugänse und Enten auf den Graften rund um den Großen Garten, und am Leinewehr können mit etwas Glück und Geduld Zwergtaucher, Eisvögel und verschiedene Enten beobachtet werden. 

Ein Ausflugsziel für die Hannoveraner und einen Zufluchtsort im Winter für so mache Vogelart bietet das Gelände rund um die Gärten.

4.7.2018: Schwäne würde man in Hannover erwarten, insbesondere in der Nähe der angelegten Parks und Gärten. Die Austernfischer hingegen, die wir an der Wasserkunst entdecken, würde man eher in Küstennähe vermuten. Tatsächlich brüten Austernfischer in Hannover, meist auf einem Flachdach. Schön ist zu sehen, dass es sogar klappt, Nachwuchs großzuziehen, wobei ich einfach mal davon ausgehe, dass der Nachwuchs in Hannover geschlüpft ist. Die Bilder zeigen den Blick auf die Leine, auf dem Bild unten kinks ist neben den vier Austernfischern auch eine Gebirgsstelze zu sehen.