MErgelgrube Höver

Mergelgruben gibt es in Südosten von Hannover, bei Misburg, Anderten und Höver. Mergel ist ein fast weißes Gestein, das als wichtiger Rohstoff für die Zement-Porduktion abgebaut wird. Die Mergelgruben wirken wie kahle Einöden, bieten aber den Lebensraum für verschiedene Tiere, wie zum Beispiel Schwarzkehlchen. Wenn man in Bilm startet, kommt man zunächst an einen kleinen Deich mit vielen Wildblumen. Südlich an der Mergelgrube vorbei, kann man bis zum Mittellandkanal gehen. Unterwegs sollten sich Schwarzkehlchen, Schafstelzen, Feldlerchen und Goldammern blicken lassen. Strommasten und die in Betrieb befindliche Grube zeigen hier ein Nebeneinander von Mensch und Natur.

Die folgenden Bilder geben einen  Eindruck von der Pflanzenvielfalt, hier im Mai.


20.Mai 2020 Ich hatte auf Schwalbenschwänze gehofft, stattdessen zeigen sich Zitronenfalter. Die allerdings wunderbar im Partnerflug. Ich war nicht schnell genug, daher nur zwei Fotos.

Hier einige Fotos vom Gelbspötter, der sich nur selten blicken lässt, meist ruft er laut aus dicht belaubten Bäumen und Büschen. Die blauen Kornblumen am Blühdeich bilden einen sehr schönen Kontrast zu den Mohnblumen. Der Blühdeich ist über weite Strecken fröhlich bunt. Das letzte Bild zeigt einen der Schwarkehlchen, in dem Gebiet gibt es einige Pärchen.

noch ein paar Impressionen


27.Juli 2019: Eine unserer aufregendsten Beobachtungen war der Angriff eines Hermelins auf eine Familie von Teichhühnern auf dem fast ausgetrockneten Teich am Kanal. Er hat mehrere Versuche unternommen, allerdings, wir waren auf der Seite der Hühner, zum Glück keinen Erfolg gehabt.